Dienstag, 12. Dezember 2017

#12von12. Dezember 2017.

Wenn gestern der zwölfte gewesen wäre, ich hätte vermutlich gestreikt, denn es hat den ganzen Tag geregnet, kein Wetter, um vor die Tür zu gehen. Zu meinem Glück war es heute besser, zwar nicht strahlend schön, aber trocken und mit gelegentlichem Sonnenschein.
Am Dienstag ist meist ein Marktbesuch angesagt, so auch heute. Auf dem Weg dorthin kamen wir durch ein Stück erst kürzlich mit einer Verzögerung von zwölf Monaten fertiggestellte Fußgängerzone. Sieht jetzt unspektakulär aus, und ich genieße von dort immer einen ersten, wenn auch unvollständigen Blick auf unsere Festung Marienberg.
Auch der Kindergarten war unterwegs, schön zwei und zwei, und Karussell-Fahren kam erst später.
Zu Zeiten des Weihnachtsmarkts ist der Gemüsemarkt in die Nähe des Doms verlegt.
An dieser Ecke am Vierröhrenbrunnen kann es ganz schön hektisch werden, vor allem, wenn die Straba kommt.
Reichhaltiges Gemüseangebot.
Beim Käse haben wir auch zugegriffen.
Noch ein kurzer Abstecher auf die Alte Mainbrücke zum Standard-Touri-Foto par excellence: der Heilige Kilian vor der Festung Marienberg und dem Käppele.
Vorbei am Lauscherbrunnen, direkt neben dem Rathaus, geht es zum Unteren Markt, der vom Weihnachtsmarkt belegt ist.
Adventliches Angebot aus Holz.
Die Buden sind schon beleuchtet.
Das Kinderkarussell wartet noch auf Fahrgäste.
Bunte Windlichtchen leuchten für eine besinnliche, möglichst stressfreie Adventszeit!
Weitere #12von12 vom Dezember findet ihr bei Draußen nur Kännchen. Wie #12von12 funktioniert, lest ihr hier.

Keine Kommentare: