Sonntag, 14. Mai 2017

#12von12. Mai 2017.

Der 12. Mai 2017 war ein Freitag, und wir waren auswärts, genauer gesagt in Heidelberg. Und somit drehte es sich an diesem zwölften nicht so sehr um Alltägliches und Vertrautes wie sonst so oft. Auf nach Heidelberg!
Zuerst musste es jedoch Kaffee geben, sonst geht ja bekanntlich nichts.
Nach Heidelberg fuhren wir mit einer Oldie-Straßenbahn, die uns am Rande der Altstadt zu unserem Rundgang entließ.
Der Führerstand der Bahn.
Am Fuße der Alten Brücke die Statue des Affen, der denen den Spiegel vorhält, die sich selbst sehen wollen. Den in Heidelberg sehr verehrten Kurfürsten Karl-Theodor sieht man etwas mehr im Hintergrund.
Von der Alten Brücke sieht man auf das riesige Heidelberger Schloss, eine Mischung aus Ruine und bewohn- bzw. nutzbaren Gebäuden. 
 Das Neckarufer bei der Alten Brücke.
 Zentrum der Wissenschaft, die Uni-Bibliothek in einem Jugendstilgebäude.
Drinnen ein Blatt des Codex Manesse mit einer Abbildung von Walter von der Vogelweide.
Den Aufstieg zum Schlossberg überwanden wir mit Hilfe der Seilbahn.
Die Altstadt von oben.
 Im Schlosshof.
Die Fassade des Ottheinrichsbaus im Renaissancestil.
Weitere #12von12 vom Mai findet ihr bei Draußen nur Kännchen. Wie #12von12 funktioniert, lest ihr hier.

Kommentare:

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Heidelberg ist immer wieder einen Besuch wert. Danke fürs virtuelle Mitnehmen!

Kraut und Rüben hat gesagt…

Gerne doch, liebe Barbara!
In einigen Tagen hoffe ich, einen weiteren Post dazu fertig zu haben.
LG