Freitag, 23. Juni 2017

Auswärts. Montecatini Alto.

Montecatini Alto liegt hoch oben auf einem Berg, und man sieht von dort wunderschön über das toskanische Hügelland.
toskanische Landschaft
Das Zentrum wirkt wie ein großes Wohnzimmer im Freien, alles ist für Gäste gerichtet.
italienisches Wohnzimmer

Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Lucca, der Dom

Donnerstag, 22. Juni 2017

Auswärts. Pistoia.

Ungefähr auf halber Strecke zwischen Lucca und Florenz liegt Pistoia, eine kleinere Stadt mit mittelalterlicher Blütezeit und späterer Abhängigkeit von Florenz. Auch hier gibt es ein Ensemble aus Campanile, Baptisterium und Dom.
Der Campanile.
Campanile
Fassade des Doms.
Dom Fassade
Baptisterium.
Baptisterium
Die Kuppel des Baptisteriums ist oben offen, das Innere unverkleidet.
Baptisterium
Neben dem Baptisterium der Palast des Podesta.
Baptisterium Palazzo del Podesta
Am Rathaus wird das alte Maß "toskanischer Doppelarm" dem Meter gegenübergestellt.
Maße
Das Ospedale del Ceppo wird verziert durch einen Majolika-Fries (frühes 16. Jahrhundert).
Ospedale del Ceppo Ospedale del Ceppo Majolikafries
Die Kirche Sant' Andrea, die Fassade blieb unvollendet.
Sant' Andrea
Kanzel von Giovanni Pisano, eines der Hauptwerke der Bildhauerkunst um 1300.
Sant' Andrea Kanzel
Karte Pistoia


Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Lucca, der Dom
Pisa
Florenz
San Gimignano
Montecatini Alto

Kunsthistorische Angaben aus: Klaus Zimmermanns. Toscana. Dumont Kunst-Reiseführer. 2011.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Auswärts. San Gimignano.

San Gimignano liegt oben auf einem Berg und zeigt uns ein mittelalterliches Stadtbild mit über einem Dutzend Geschlechtertürme, die anderswo schon lange abgebrochen wurden, hier jedoch erhalten sind. Die Stadt lag an der "Frankenstraße", der Francigena, die die deutschen Könige auf ihrem Weg zur Kaiserkrönung nach Rom zu nehmen pflegten. Sie hatte eine Blütezeit vom 11. bis zum 13. Jahrhundert und verarmte später. Auch in San Gimignano sind sehr viele Touristen unterwegs.
Dom Santa Maria Assunta.
Dom
In den Seitenschiffen des Doms Freskenzyklen mit Themen des Alten (im linken) und Neuen Testaments (im rechten Seitenschiff).
Dom innen Fresken Dom innen
Das Rathaus.
Rathaus
Die Zisterne am gleichnamigen Platz.
Piazza della Cisterna Piazza della Cisterna
Ausblick auf eine typische Toskana-Landschaft.
toskanische Landschaft

Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Lucca, der Dom
Pisa
Florenz
Pistoia
Montecatini Alto

Kunsthistorische Angaben aus: Klaus Zimmermanns. Toscana. Dumont Kunst-Reiseführer. 2011.

Dienstag, 20. Juni 2017

Auswärts. Florenz.

Arno und Brücken
Natürlich ist der Besuch von Florenz ein MUSS für jeden Toskana-Besucher, aber so richtig Freude kam bei uns nicht auf. Dazu war es einfach zu voll und zu laut. Tausende von Touristen auf Straßen und Plätzen (ja, ich weiß, Touristen sind immer die anderen), kaum Gelegenheit, in Ruhe und mit freier Standortwahl zu fotografieren. In den Dom sind wir nicht hineingekommen, weil die Warteschlange ganz um das immerhin 160 Meter lange Gebäude ging. Doch packen wir's an und schauen, was wir sehen und mitnehmen konnten.
San Lorenzo, die Haus- und Grabkirche der Medici, erbaut nach Plänen von Filippo Brunelleschi 1421 bis 1469.
San Lorenzo
Eine der Bronzetüren des Baptisteriums.
Baptisterium Bronzetür
Fassaden des Doms.
Dom Dom Dom
Santa Croce, erbaut als Franziskanerkirche von 1295 bis 1385. Seit dem 16. Jahrhundert ist sie Grabkirche berühmter Persönlichkeiten, hier sind Michelangelo, Macchiavelli, Galilei, Alfieri, Rossini und Cherubini begraben.
Santa Croce Santa Croce Santa Croce
Decke im Vorraum der Pazzi-Kapelle.
Santa Croce
Der Palazzo Vecchio, Sitz der Stadtverwaltung.
Palazzo Vecchio
Davor eine Kopie der Statue des David von Michelangelo (1504).
David
Und am Arno schließlich der Ponte Vecchio.
Ponte Vecchio
Karte Florenz

Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Lucca, der Dom
Pisa
San Gimignano
Pistoia
Montecatini Alto

Kunsthistorische Angaben aus: Klaus Zimmermanns. Toscana. Dumont Kunst-Reiseführer. 2011.
Quellen: wikipedia

Montag, 19. Juni 2017

Auswärts. Pisa.

Baptisterium, Dom, Campanile
Wir haben von Pisa "nur" den Dombezirk gesehen, das einzigartige Ensemble aus Baptisterium, Dom und Campanile (Schiefer Turm).
"Pisas bedeutende Epoche waren die zwei Jahrhunderte zwischen der Vertreibung der Sarazenen bei Palermo (1063) und der Niederlage bei Meloria (1284).* In dieser Zeit, als Pisa die unbestrittene Beherrscherin des westlichen Mittelmeers war, wuchsen der Dom mit seinem Campanile, das Baptisterium und der Camposanto heran - ein Ensemble hochmittelalterlicher Architektur, dem auf italienischem Boden nichts Gleichrangiges zur Seite zu stellen ist."** S. 64
Außenfassade des Baptisteriums.
Baptisterium
Kanzel von Nicola Pisano (1259/60).
Kanzel im Baptisterium
Die Säulen stehen auf Löwen, die das zu überwindende Böse symbolisieren.** S. 73
Kanzel im Baptisterium
Eines des Reliefs der Kanzel.
Kanzel im Baptisterium
Der Dom, erbaut ab 1063.
Dom, Campanile
Dom Fassade
Die Decke.
Dom innen Decke
Innenraum.
Dom innen
Hier kann man erahnen, wie hoch der fünf-schiffige Dom ist.
Dom innen
Der Campanile steht für sich allein.
Campanile
Interessante Tiersymbole an der Außenwand.
Campanile
Karte Pisa.

Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Lucca, der Dom
Florenz
San Gimignano
Pistoia
Montecatini Alto

* Anmerkung: in der Schlacht wurde die Pisaner Flotte von Genua vernichtet, davon konnte sich die Stadt nie wieder ganz erholen.
** aus: Klaus Zimmermanns. Toscana. Dumont Kunst-Reiseführer. 2011.
Quellen: wikipedia und **

Sonntag, 18. Juni 2017

Auswärts. Lucca, der Dom.

Die Fassade des Doms San Martino in Lucca wurde um das Jahr 1200 errichtet.
Dom San Martino
Dom San Martino
An der Außenfassade Skulpturen "Hl. Martin zu Pferd mit dem Bettler". Dom San Martino
Die Decke und gotische Arkaden zwischen Mittel- und Seitenschiff. Dom San Martino
Mosaikfußböden. Dom San Martino Mosaik
Dom San Martino Mosaik
Der Campanile neben dem Dom. Dom San Martino
Karte Lucca.

Weitere Posts über die Reise in die Toskana:
Cinque Terre
Porto Venere, Festung und Kirche
Lucca
Pisa
Florenz
San Gimignano
Pistoia
Montecatini Alto